Deutsch, Englisch
..................................................................................................................................................................

Schöne Grüsse aus...
Diainstallation, 80 Motive, 2002/2004

Sich in der eigenen Stadt als Tourist zu bewegen, mag zunächst ungewohnt sein. Jedoch kann
sich schon in der nächsten Umgebung ein Zwischenraum auftun, ein vergessener Platz sich
befinden oder ein Ort, der unserem visuellen Gedächtnis entfallen ist.
Ich begebe mich auf die Suche nach diesen Nichtorten; im Stadtzentrum von der Stadtplanung
vergessene Plätze von eher geringem Ausmass, die ­ je weiter man an die Grenzen der Stadt
vordringt ­ sich vergrössern, bis sie zu dem werden, was landläufig als Peripherie bezeichnet
wird und sich über ganze Stadtteile ausbreitet.
Die Peripherie wird zur Sehenswürdigkeit erklärt: Die Fabrik als Kathedrale. Schuttberge als
Landschaft. Die Wohnsiedlung als Denkmal. Indem ich als Touristin durch die Peripherie
flaniere und vor deren Sehenswürdigkeiten posiere, rücke ich den Rand (der Stadt) in den
Mittelpunkt des Interesses, stelle die Attraktion zur Diskussion.




..................................................................................................................................................................