Deutsch, Englisch
..................................................................................................................................................................

Edge Conditions
C-Prints, 60/90cm, 40/60cm, 2003-2006

Grundlage des Projekts ist die Beschäftigung mit dem Raum, dem vom Menschen entworfenen,
konstruierten und gebauten Raum, wie man ihn zum Beispiel in modernen Museumsarchitekturen
oder bei öffentlichen Gebäuden findet. Für mich ist diese für die Kultur und für die
unterschiedlichen soziokulturellen Formen geschaffene und angelegte Architektur von
besonderem Interesse. Hier finden sich ungewöhnliche Dimensionen und Materialien,
Möblierungen und Applikationen.
Ich situiere mich performativ in unterschiedlichen Architekturen und arrangiere meinen
Körper dort als räumliches, skulpturales Element. Im öffentlichen und halböffentlichen
Raum greife ich bestehende Formsprachen und architektonische Details auf und passe mich
diesen an, ergänze oder betone sie. Im Vordergrund stehe dabei weniger ich als Subjekt,
das sich in einer Architektur bewegt, als vielmehr mein Körper als skulpturales Element,
das sich im Raum positioniert. Die Verschiebung und Umdeutung der Funktionalität und der
Wahrnehmung des Raumes spielen dabei eine wichtige Rolle.


..................................................................................................................................................................